Dienstag, 13. September 2011

Wissenswertes zum Thema Katzenklo

Wer schon einmal im Zoogeschäft vor langen Reihen bunter Katzentoiletten gestanden hat, um seinem Stubentiger das passende Exemplar auszusuchen, weiß, daß das gar nicht so einfach ist. Es gibt die unterschiedlichsten Arten Katzenklos, von einfach bis luxuriös. Doch nicht nur die Auswahl des richtigen „Örtchens“, auch der Standort, das Streu und die regelmäßige Reinigung sind aus Katzensicht dafür ausschlaggebend, daß sie ihr Klo auch benutzt.

Was ist besser: ein offenes Katzenklo oder eine Haubentoilette?
Bei kaum einem anderen Einrichtungsgegenstand eines Katzenhaushalts klaffen die Anschauungen des Menschen und seines Haustigers so weit auseinander wie beim Klosett. Der Mensch möchte die Hinterlassenschaften seines Tieres vielleicht gern im Innern eines stylischen Haubenklos versteckt wissen. Katze findet es dagegen wenig einladend, sich in einer miefigen Höhle entleeren zu müssen, in der sie der Geruch der eigenen Ausscheidungen fast umhaut. Für Katzen gehört es zum natürlichen Verhalten, ihre Ausscheidungen teils temperamentvoll zu verscharren. Deswegen sollte das Klo auch groß genug sein, daß sich das Tier darin gut bewegen kann. Dieser Bewegungsfreiraum ist bei einem offenen Katzenklo eher gegeben als bei einem Haubenklo. Der Nachteil für den Menschen ist jedoch, daß er herausgescharrtes Streu häufiger zusammenkehren muß als es bei einer Haubentoilette der Fall ist.

Wo sollte das Katzenklo stehen?
Bei diesem Punkt werden Mieze und Mensch sich schon eher einig. Während der Mensch den Anblick und Geruch der Katzentoilette nicht gern mitten in der Wohnung hat, liebt auch Katze es, sich zur Verrichtung ihrer Geschäfte an einen abgelegenen, eher versteckten Winkel zurückziehen zu können, wo sie nicht gestört wird. Das kann zum Beispiel ein ruhiger Raum im Keller sein oder das Badezimmer. Natürlich muß die Katze jederzeit Zutritt zu dem Zimmer haben.

Reicht eine Toilette pro Katze?
Ob ein Klo reicht, kommt auf Ihre Katze(n) an und deren Lebensumstände. Wenn Sie nur eine Katze haben, die auch die Möglichkeit hat, nach draußen zu gelangen und sich dort zu erleichtern, wird sie mit einer Toilette im Haus zufrieden sein. Es gibt Freigänger-Katzen, die ihr heimatliches Klo überhaupt nicht benutzen ebenso wie solche, die nur zu Hause zur Toilette gehen und draußen gar nicht. Wer eine reine Wohnungskatze hat, sollte besser zwei Klos aufstellen, damit Mieze sich aussuchen kann, welches ihr eher behagt. Katzen haben einen feinen Geruchssinn und sind sehr reinlich. Manche empfinden es als Zumutung, eine Toilette aufsuchen zu müssen, in der noch die Spuren ihres letzten Besuchs zu finden sind und benutzen in ihrer Not stattdessen lieber einen Blumentopf. Außerdem benutzen Katzen gern ein Klo zum Urinieren und ein anderes für den Kotabsatz. Bei mehreren Wohnungs-Katzen hat sich die Faustregel: ein Klo pro Katze plus eines extra bewährt. Wenn Ihre Minitiger nach draußen können ist es möglich, daß sie auch mit weniger zurechtkommen.

Welches Katzenstreu ist am Besten?
Hier kann man keine allgemein gültigen Empfehlungen aussprechen. Am Besten informieren Sie sich über die Vor- und Nachteile der verschiedenen Katzenstreus und probieren die Sorten aus, die Ihnen am sympathischsten sind. Wenn Ihre neue Katze bereits an eine Streusorte gewöhnt ist, sollten Sie diese wenn möglich eine Weile weiterbenutzen. Möchten Sie sie auf ein anderes Streu umstellen, ist es wichtig, nicht von einem Tag auf den anderen alles auszutauschen. Mischen Sie der gewohnten Streu lieber über längere Zeit hinweg immer mehr von der neuen bei, bis Sie schließlich nur noch die neue Sorte im Klo haben. Katzen sind extreme Gewohnheitstiere. Eine plötzliche Streu-Umstellung kann dazu führen, daß die Katze ihre Toilette nicht mehr benutzt und sich an einem anderen Ort erleichtert, den Sie nicht für solch einen Zweck vorgesehen hatten...

Wie oft sollte ein Katzenklo gereinigt werden?
Aus Katzensicht: nach jeder Benutzung, und zwar umgehend. Aus Menschensicht ist ein- bis zweimal pro Tag realistisch. Befindet sich Klumpstreu in der Toilette, reicht es, mit einer speziellen Streuschaufel die Urin-Klumpen und „Würste“ zu entfernen und wieder etwas frisches Streu nachzufüllen. Nichtklumpendes Streu muß jedes Mal komplett erneuert werden. Eine Komplettreinigung, bei der Sie die Katzentoilette entleeren und mit einer möglichst wenig parfümierten Seifenlauge auswaschen, ist auch regelmäßig angezeigt. Wie oft Sie das tun sollten, hängt davon ab, wie verschmutzt das Klo ist und welche Streu Sie benutzen. Bei nichtklumpender Streu ist solch eine Generalreinigung etwa einmal die Woche angezeigt, bei Klumpstreu geht’s auch seltener – außer Ihre Katze sieht das anders.

Katzenklo, Katzentoilette offen








Keine Kommentare:

Kommentar posten